Zum Inhalt springen
ONLINESAMMLUNG

Tapeten-Entwurf, undatiert

Leopold Museum,
Wien
Bleistift, Tusche und Deckweiß auf Papier
42,2×34,2 cm

Künstler*innen

  • Josef Hoffmann

    (Pirnitz/Brtnice 1870–1956 Wien)

Leider derzeit nicht ausgestellt
Bei der flächigen Gestaltung von Tapeten und Wandlösungen wird die ganze Bandbreite des gestalterischen Raffinements und der technischen Könnerschaft des Architekten und Mitbegründers der Wiener Werkstätten Josef Hoffmann (1870–1956) evident: Ob streng geometrisierende Ornamente oder organisch wirkende Variationen von Wellenmotiven oder vegetabilen Elementen – die seriell durchdeklinierten Formen werden in Rhythmus und Dynamik verschränkt. Trotz wiederkehrender Motivik entsteht die Wirkung pulsierender Erneuerung und räumlicher Tiefe. Bei der Wahl der Ausgangsmotive schöpfte Hoffmann aus unterschiedlichen Quellen: Neben den Grundformen der Geometrie finden sich abgewandelte altägyptische Ornamente ebenso wie fernöstliche Einflüsse, allen voran Katagamis, bei denen es sich um traditionelle japanische Papiermotive handelt. Einmal mehr erweist sich Hoffmann bei der Fertigung seiner Entwürfe als souveräner Freihandzeichner, als technisch versiert in der Anwendung von Malmitteln sowie als profunder Kenner gestalterischer Grundprinzipien.

Objektdaten

Künstler*in​/Autor*in
  • Josef Hoffmann
Titel
Tapeten-Entwurf
Datierung
undatiert
Kunst­strömung
Wiener Werkstätte
Kategorie
Grafik
Material​/Technik
Bleistift, Tusche und Deckweiß auf Papier
Maße
42,2×34,2 cm
Signatur
Mon. re. u.: JH
Nennung
Leopold Museum, Wien, Inv. 1198
Inventar­zugang
Eingebracht in die Leopold Museum-Privatstiftung 1994
Schlag­wörter

Wenn Sie weitere Informationen zu diesem Objekt haben, kontaktieren Sie uns bitte.

Provenienz

Provenienzforschung
im Leopold Museum i
Dr. Rudolf Leopold, Wien (o.D.);
Leopold Museum-Privatstiftung, Wien (seit 1994).

Sie haben eine Anfrage betreffend Provenienz? Kontaktieren Sie uns.