Zum Inhalt springen
ONLINESAMMLUNG

Frontal sitzende Dame mit ornamentiertem Umhang. Studie zu Bildnis Margarethe Constance Lieser, 1917

Leopold Museum,
Wien
Bleistift auf Japanpapier
49,9×32,3 cm

Künstler*innen

  • Gustav Klimt

    (Baumgarten bei Wien 1862–1918 Wien)

Leider derzeit nicht ausgestellt
Die vorliegende Zeichnung ist eine von 21 bekannten Bildnisstudien für das 1917 begonnene und nicht vollendete Gemälde Bildnis Margarethe Constance Lieser von Gustav Klimt (1862-1918). Die Studien dürften alle zwischen April und Mai 1917 entstanden sein, als die Dargestellte laut den Eintragungen in Klimts Skizzenbuch in Klimts Atelier war. Ein Teil dieser Studien zeigt die Dargestellte so wie in der gemalten Version in stehender Position, ein Teil, so auch die vorliegende Studie des Leopold Museum, in sitzender Haltung. In der Weise, wie sich Klimt im Blatt mittels zarter, häufig abgesetzter Linien an die Umrisse gleichsam herantastet, lässt sich anschaulich die Sensibilität von Klimts Zeichenstrich der späten Jahre verfolgen. Zudem finden sich bereits in der Zeichnung punktuelle florale Ornamentformen zur Vorbereitung des in der gemalten Version nicht mehr zur Gänze ausgeführten Blumenmusters des Kleides.

Objektdaten

Künstler*in​/Autor*in
  • Gustav Klimt
Titel
Frontal sitzende Dame mit ornamentiertem Umhang. Studie zu Bildnis Margarethe Constance Lieser
Datierung
1917
Kunst­strömung
Jugendstil, Symbolismus
Kategorie
Grafik
Material​/Technik
Bleistift auf Japanpapier
Maße
49,9×32,3 cm
Signatur
Stempel (verblasst) re. u.: GUSTAV KLIMT NACHLASS
Nennung
Leopold Museum, Wien, Inv. 1340
Inventar­zugang
Eingebracht in die Leopold Museum-Privatstiftung 1994
Literatur­auswahl
  • Wien 1900. Aufbruch in die Moderne, hrsg. von Hans-Peter Wipplinger, Wien 2019 (Ausst.-Kat. Leopold Museum, Wien, ab 15.03.2019).
  • Gustav Klimt. Jahrhundertkünstler, hrsg. von Hans-Peter Wipplinger/Sandra Tretter, Wien 2018 (Ausst.-Kat. Leopold Museum, Wien, 22.06.2018–04.11.2018).
  • Gustav Klimt. Die Sammlung im Leopold Museum, hrsg. von Tobias G. Natter/Elisabeth Leopold, Ostfildern 2013 (Bestandskatalog des Leopold Museum: Band 1).
  • Alice Strobl: Gustav Klimt. Die Zeichnungen 1912-1918, Salzburg 1984.
Werk­verzeichnis
  • Strobl Bd. 3/1984: 2603
Schlag­wörter

Wenn Sie weitere Informationen zu diesem Objekt haben, kontaktieren Sie uns bitte.

Provenienz

Provenienzforschung
im Leopold Museum i

Nachlass Gustav Klimt, Wien (1918); (1)
Helene Donner, Wien (o.D.);
Dr. Rudolf Leopold, Wien (1957-1994); (2)
Leopold Museum-Privatstiftung, Wien (1994).

  1. Nachlass-Stempel »GUSTAV / KLIMT / NACHLASS« vorne rechts unten
  2. Sonja Niederacher, Dossier zu Gustav Klimt. 26 Zeichnungen aus dem Eigentum von Helene Donner, 31.01.2018; Graphische Sammlung Albertina, Katalog zu: Gustav Klimt. 1862-1918. Zeichnungen, Gedächtnisausstellung 16. Oktober bis 16. Dezember 1962, Wien 1962, Nr. 184
Beschluss des beratenden Gremiums (PDF)

Sie haben eine Anfrage betreffend Provenienz? Kontaktieren Sie uns.