Zum Inhalt springen
ONLINESAMMLUNG

Auf einer Blumenwiese hockendes Mädchen, 1910

Leopold Museum,
Wien
Tusche, Feder, Gouache auf Papier
27,8×18,3 cm

Künstler*innen

  • Egon Schiele

    (Tulln 1890–1918 Wien)

Leider derzeit nicht ausgestellt
Zusatztext gemäß Vergleich, April 2016:
« Der Kaufmann und Textilhändler Karl Mayländer (geb. 1872 in Wien, ermordet von den Nationalsozialisten in Łódź) war Kunstliebhaber und Sammler von Werken junger österreichischer Künstler. Er engagierte sich im Bereich der Erwachsenenbildung im Volksheim Ottakring. Dort lernte er Etelka Hofmann kennen, der er vor seiner Deportation Werke von Egon Schiele schenkte. Dieses Blatt erwarb Prof. Leopold von Etelka Hofmann und brachte es 1994 in die Leopold Museum-Privatstiftung ein. Nachdem das Werk zweifelsfrei Eigentum der Leopold Museum-Privatstiftung ist, Karl Mayländer es aber im Zuge der nationalsozialistischen Durchdringung seiner Freundin Etelka Hofmann geschenkt hat, dieser Vorgang als Entziehung beurteilt wurde und das Werk nicht rückgestellt wurde, war es dem Leopold Museum ein wichtiges Anliegen, eine gemeinsame Lösung im Sinne eines fairen und gerechten Vorgehens mit den Rechtsnachfolgern nach Karl Mayländer zu finden. Im Zuge dieser Lösung wurden den Rechtsnachfolgern zwei ebenfalls aus der Sammlung Karl Mayländer stammende Egon Schiele Werke übereignet, nämlich Selbstdarstellung mit gestreiften Ärmelschonern (1915) und Sitzender Bub mit gefalteten Händen (1910). »

Objektdaten

Künstler*in​/Autor*in
  • Egon Schiele
Titel
Auf einer Blumenwiese hockendes Mädchen
Datierung
1910
Kunst­strömung
Expressionismus
Kategorie
Grafik
Material​/Technik
Tusche, Feder, Gouache auf Papier
Maße
27,8×18,3 cm
Signatur
Sign. u. dat. re. o.: S.10.
Nennung
Leopold Museum, Wien, Inv. 1463
Inventar­zugang
Eingebracht in die Leopold Museum-Privatstiftung 1994
Literatur­auswahl
  • Rudolf Leopold: Egon Schiele. Gemälde, Aquarelle, Zeichnungen, hrsg. von Elisabeth Leopold, München 2020.
  • Fantastisch! Rudolf Kalvach. Wien und Triest um 1900, hrsg. von Tobias G. Natter/Roberto Festi, Cinisello Balsamo 2012 (Ausst. Kat. Leopold Museum, Wien, 07.06.2012–10.09.2012).
  • Jane Kallir: Egon Schiele - The complete works. Expanded edition including a biography and a catalogue raisonné, New York 1998.
Werk­verzeichnis
  • J. Kallir 1990/1998: D721
  • Leopold 1972/2020: Abb. S. 82
Schlag­wörter

Wenn Sie weitere Informationen zu diesem Objekt haben, kontaktieren Sie uns bitte.

Provenienz

Provenienzforschung
im Leopold Museum i

Karl Mayländer, Wien (o.D.);
Etelka Hofmann, Wien (vor 11/1941); (1)
Jan Wahl (o.D.);
Gertrude Stein Gallery, New York (o.D.);
Gertrude Fogler (o.D.);
Auktion: 02.11.1978, Sotheby Parke Bernet, New York, sale 4170, lot 132d;
Dr. Rudolf Leopold, Wien (1978-1994); (2)
Leopold Museum-Privatstiftung, Wien (seit 1994).

Restitutionsvergleich mit der Erbin nach Karl Mayländer im April 2016!

  1. Archiv des Leopold Museums, Kaufvertrag vom 10.01.1960. Die Position 1) Mädchen, auf blumiger Wiese hockend, Feder, Tusche und Aquarell, monogr. S 10 wurde in diesem Vertrag gestrichen und zu diesem Zeitpunkt von Dr. Rudolf Leopold nicht erworben
  2. Rudolf Leopold, Egon Schiele. Die Sammlung Leopold, Wien u. Köln 1995, S. 34, Nr. 12; Jane Kallir, Egon Schiele. The Complete Works, New York 1998, S. 429f., D 721.
Beschluss des beratenden Gremiums (PDF)

Sie haben eine Anfrage betreffend Provenienz? Kontaktieren Sie uns.