Zum Inhalt springen
ONLINESAMMLUNG

Knieschwimmer, 1907

Leopold Museum,
Wien
Eichenholz, Federkernpolsterung, Leder
78×82,5×99 cm

Künstler*innen

  • Adolf Loos

    (Brünn/Brno 1870–1933 Kalksburg/Wien)

  • Friedrich Otto Schmidt
Derzeit ausgestellt im OG3
Diesen als Knieschwimmer bezeichneten Fauteuil hat der Architekt und Designer Adolf Loos (1870–1933) ab 1906 in adaptierter Form für eigene Wohnungsausstattungen verwendet. Der ursprüngliche Entwurf dieses Sitzmöbels geht auf den Easy Chair von William Birch aus dem Jahr 1898 zurück. Dieses Modell wurde ab 1901 von der Londoner Firma Hampton & Sons aufgelegt und vertrieben. Loos, dessen Einrichtungsstil in der angelsächsischen Möbeltradition verwurzelt war, verwendete immer wieder etablierte Möbelformen und interpretierte sie höchstens in Facetten neu. Der dahinterliegende ökonomische Grundgedanke war, dass bereits bewährte Möbeltypen nur einer geringen Adaptierung bedürfen, um auch in modernen Wohnungskontexten zu funktionieren. Der sprechende Modellname Knieschwimmer verweist auf die prägnante horizontale Ausrichtung des Objekts und die originäre Empfindung, wenn man in dem Möbel sitzt. Die Ausführung übernahm das Wiener Traditionsunternehmen Friedrich Otto Schmidt, mit dem Loos immer wieder zusammenarbeitete.

Objektdaten

Künstler*in​/Autor*in
  • Entwurf: Adolf Loos
  • Ausführung: Friedrich Otto Schmidt
Titel
Knieschwimmer
Datierung
1907
Kategorie
Möbel
Material​/Technik
Eichenholz, Federkernpolsterung, Leder
Maße
78×82,5×99 cm
Signatur
Sign.: Friedrich Otto Schmidt
Nennung
Leopold Museum, Wien, Inv. 6294
Inventar­zugang
Neuzugang 2018
Literatur­auswahl
  • Wien 1900. Aufbruch in die Moderne, hrsg. von Hans-Peter Wipplinger, Wien 2019 (Ausst.-Kat. Leopold Museum, Wien, ab 15.03.2019).
Schlag­wörter

Wenn Sie weitere Informationen zu diesem Objekt haben, kontaktieren Sie uns bitte.

Provenienz

Provenienzforschung
im Leopold Museum i

Galerie Julius Hummel, Wien (o.D.);
Leopold Museum-Privatstiftung, Wien (2018); (1)

  1. Archiv des Leopold Museums, Rechnung Nr. 2018/08 vom 15.11.2018

Sie haben eine Anfrage betreffend Provenienz? Kontaktieren Sie uns.