Zum Inhalt springen
ONLINESAMMLUNG

Zweierbank, um 1906

Leopold Museum,
Wien
Leopold Museum,
Wien
Holz, weiß lackiert und bemalt
94×110×58 cm

Künstler*innen

  • Wilhelm Schmidt

    (Grulich/Králíky 1880–[nach]1928)

  • Prag-Rudniker Korbwaren-Fabrikation

    (Rudnik 1877–1965 Wien)

Derzeit ausgestellt im UG2
Diese Zweierbank wurde von Wilhelm Schmidt (1880–nach 1928) in seiner Rolle als leitender Designer der Prag-Rudniker Korbwarenfabrik um 1906 entworfen. Sie besteht aus weiß lackiertem und bunt bemaltem Holz und zeigt mit ihrer geometrischen Formensprache die enge stilistische Verbindung des Hoffmann-Schülers Schmidt mit der Wiener Werkstätte, ohne dieser im engeren Sinne anzugehören. Die zurückhaltende Bemalung in Form von Quadraten und einfach gehaltenen Blüten hebt die formale Strenge des Möbels ein wenig auf und macht es einladend freundlich. Einzig die aus Korbgeflecht bestehende Sitzfläche der Bank weist auf die Kerndomäne des damals wichtigen Erzeugers von Korbmöbeln hin. Dieses Möbel beweist genauso wie ein ebenfalls im Leopold Museum befindlicher Runder Tisch, dass auch solide Tischlerarbeiten zum Sortiment von Prag-Rudniker Korbwarenfabrik gehörten.

Objektdaten

Künstler*in​/Autor*in
  • Wilhelm Schmidt
  • Ausführung: Prag-Rudniker Korbwaren-Fabrikation
Titel
Zweierbank
Datierung
um 1906
Kunst­strömung
Jugendstil
Kategorie
Möbel
Material​/Technik
Holz, weiß lackiert und bemalt
Maße
94×110×58 cm
Nennung
Leopold Museum, Wien, Inv. 4162
Inventar­zugang
Eingebracht in die Leopold Museum-Privatstiftung 1994
Schlag­wörter

Wenn Sie weitere Informationen zu diesem Objekt haben, kontaktieren Sie uns bitte.

Provenienz

Provenienzforschung
im Leopold Museum i

Sie haben eine Anfrage betreffend Provenienz? Kontaktieren Sie uns.