Zum Inhalt springen
ONLINESAMMLUNG

Gedicht „Zwei Chleriker“, 1910

Leopold Museum,
Wien
Kopierstift auf Papier
30×19,2 cm

Künstler*innen

  • Egon Schiele

    (Tulln 1890–1918 Wien)

Leider derzeit nicht ausgestellt

Transkription:

ZWEI CHLERIKER.

DER ORANGGRAUGRÜNE GRASACKER
DECKT DEN
ROLLRUNDSCHWARZGLÄNZENDEN
ATLASGLOTZ MIT DEN
KARMINBRAUNEN DICKEN KOPF.
WORAUF DIE GLITZRIGGLÄNZEN-
DEN GLÄSER GLÄNZEN, PAUMELT
DIE WEISSE KREUZKETTE. –
IN GROSSEN GRATSCHEN NEBEN
DEM, SCHREITET DER LANGE
IXGRAUGRANTIGE BLEICHE
BRILLENGUCKER DER BRUMMIG
SPRICHT IM LOSEN LAND.

Egon Schiele 1910.

Objektdaten

Künstler*in​/Autor*in
  • Egon Schiele
Titel
Gedicht „Zwei Chleriker“
Datierung
1910
Kunst­strömung
Expressionismus
Kategorie
Autograf
Material​/Technik
Kopierstift auf Papier
Maße
30×19,2 cm
Signatur
Sign. u. dat. Mi. u.: Egon Schiele 1910
Nennung
Leopold Museum, Wien, Inv. 4496
Inventar­zugang
Eingebracht in die Leopold Museum-Privatstiftung 1994
Literatur­auswahl
  • Schiele - Brus - Palme. Absturzträume, hrsg. von Roman Grabner und Hans-Peter Wipplinger, Graz 2018 (Ausst.-Kat. Leopold Museum, Wien, 03.03.2018-11.06.2018).
  • Christian M. Nebehay: Egon Schiele 1890-1918. Leben, Briefe, Gedichte, Salzburg 1979.
Werk­verzeichnis
  • ESDA ID 140
  • Nebehay 1979: 652b
Schlag­wörter
Egon Schiele
Datenbank der Autografen

Weiterführende Informationen zu Egon Schiele sowie Möglichkeiten zur Recherche in Primärquellen finden Sie in unserer Egon Schiele Datenbank der Autografen.

Egon Schiele Datenbank der Autografen

Wenn Sie weitere Informationen zu diesem Objekt haben, kontaktieren Sie uns bitte.

Provenienz

Provenienzforschung
im Leopold Museum i
Dr. Rudolf Leopold, Wien (o.D.);
Leopold Museum-Privatstiftung, Wien (seit 1994).

Sie haben eine Anfrage betreffend Provenienz? Kontaktieren Sie uns.