Zum Inhalt springen
ONLINESAMMLUNG

Rauchgarnitur, 1908 - 1912

Leopold Museum,
Wien
Perlrochenhaut, Holz, Metall und Leder
12,5×20×11 cm

Künstler*innen

  • Josef Hoffmann

    (Pirnitz 1870–1956 Wien)

  • Wiener Werkstätte
Leider derzeit nicht ausgestellt
Diese Zigarrenkassette entwarf der Architekt und Designer Josef Hoffmann (1870–1956) im Jahr 1908. Es handelt sich bei dem Objekt um ein Raucherutensil aus Obstholz, das mit Perlrochenhaut überzogen ist. Gelegentlich verwendete Hoffmann exotische Ledersorten wie Krokodil-, Frosch- oder Fischhäute, deren Musterung keines zusätzlichen Dekors bedurfte. Das harte Material bedingte einfache, klare Formen, etwa wie hier einen mittig halbierten Zylinder. Perlrochenhäute stammen von Sternrochen aus dem Chinesischen Meer und wurden seit dem 19. Jahrhundert bei europäischen Lederarbeiten eingesetzt. Das graugrünlich schillernde Material wurde mit Vorliebe für Zigarren- und Schmuckkassetten verwendet. Die Ausführung übernahm die Wiener Werkstätte.

Objektdaten

Künstler*in​/Autor*in
  • Entwurf: Josef Hoffmann
  • Ausführung: Wiener Werkstätte
Titel
Rauchgarnitur
Alternativer Titel
Zigarrenkassette
Datierung
1908 - 1912
Kunst­strömung
Wiener Werkstätte
Kategorie
Kunstgewerbe
Material​/Technik
Perlrochenhaut, Holz, Metall und Leder
Maße
12,5×20×11 cm
Signatur
Am Boden Prägestempel: WIENER WERKSTÄTTE
Nennung
Leopold Museum, Wien, Inv. 4531
Inventar­zugang
Eingebracht in die Leopold Museum-Privatstiftung 1994
Schlag­wörter

Wenn Sie weitere Informationen zu diesem Objekt haben, kontaktieren Sie uns bitte.

Provenienz

Provenienzforschung
im Leopold Museum i
Dr. Rudolf Leopold, Wien (o.D.);
Leopold Museum-Privatstiftung, Wien (seit 1994).

Sie haben eine Anfrage betreffend Provenienz? Kontaktieren Sie uns.