Zum Inhalt springen
ONLINESAMMLUNG

Tischlampe, 1903/04

Leopold Museum,
Wien
Weißmetall gehämmert
57,1×24,1×24,1 cm

Künstler*innen

  • Josef Hoffmann

    (Pirnitz/Brtnice 1870–1956 Wien)

  • Wiener Werkstätte
Derzeit ausgestellt im OG3
Diese Tischlampe entwarf der Architekt und Designer Josef Hoffmann (1870–1956) 1903/04 für das Schlafzimmer der damals siebzehnjährigen Tochter des Textilindustriellen Max Biach (1870–1912), Katharina. Hoffmann, Mitbegründer der Wiener Secession, schuf hier kurz vor der Gründung der Wiener Werkstätte ein Gesamtkunstwerk, das neben dem Mobiliar die Lampen, die Wanddekoration und die Textilausstattung des Wohnhauses dieser begüterten Familie umfasste. Zur Ausstattung gehörten weiters ein Spiegelschrank, zwei Kleiderschränke, eine Garderobe, ein Bett mit Nachtkästchen und ein Schreibtisch mit Stuhl.

Objektdaten

Künstler*in​/Autor*in
  • Entwurf: Josef Hoffmann
  • Ausführung: Wiener Werkstätte
Titel
Tischlampe
Datierung
1903/04
Kunst­strömung
Wiener Werkstätte
Kategorie
Kunstgewerbe
Material​/Technik
Weißmetall gehämmert
Maße
57,1×24,1×24,1 cm
Signatur
Gemarkt u. mon. auf Sockel: Rosenmarke der Wiener Werkstätte, WW, JH
Nennung
Leopold Museum, Wien, Inv. 4587, Patron: bel etage, Wolfgang Bauer, Wien
Inventar­zugang
Eingebracht in die Leopold Museum-Privatstiftung 1994
Literatur­auswahl
  • Verborgene Schätze. Kunstwerke suchen Paten!, hrsg. von Hans-Peter Wipplinger, Wien 2016 (Ausst.-Broschüre Leopold Museum, Wien, 29.01.2016–22.02.2016).
Schlag­wörter

Wenn Sie weitere Informationen zu diesem Objekt haben, kontaktieren Sie uns bitte.

Provenienz

Provenienzforschung
im Leopold Museum i
Dr. Rudolf Leopold, Wien (o.D.);
Leopold Museum-Privatstiftung, Wien (seit 1994).

Sie haben eine Anfrage betreffend Provenienz? Kontaktieren Sie uns.