Zum Inhalt springen
ONLINESAMMLUNG

Gitterkorb, 1905

Leopold Museum,
Wien
Eisenblech verzinkt, weiß lackiert
4,4×30,7×17,1 cm

Künstler*innen

  • Koloman Moser

    (Wien 1868–1918 Wien)

  • Wiener Werkstätte
Leider derzeit nicht ausgestellt
Schon bald nach der Gründung der Wiener Werkstätte entwickelte Koloman Moser (1868–1918) mit seinem Blumenständer 1904 sein erstes „Gitterobjekt“. Es entstanden in weiterer Folge eine Reihe von perforierten Gefäßen, etwa Tischaufsätze, Vasen oder Körbchen, die sich alle durch ihr geometrisches Lochmuster auszeichnen und aufgrund der stilistischen Ähnlichkeit kaum von den Gitterobjekten Josef Hoffmanns (1870–1956) zu unterscheiden sind. Bei der Herstellung wurden abhängig von der Materialauswahl eine billigere und eine teurere Linie angeboten. So waren die Gegenstände entweder aus weiß lackiertem Zink- beziehungsweise Eisenblech oder aus hochwertigem Silber.
Siehe auch: Gitterkorb in Rautenform.

Objektdaten

Künstler*in​/Autor*in
  • Entwurf: Koloman Moser
  • Ausführung: Wiener Werkstätte
Titel
Gitterkorb
Datierung
1905
Kunst­strömung
Wiener Werkstätte
Kategorie
Kunstgewerbe
Material​/Technik
Eisenblech verzinkt, weiß lackiert
Maße
4,4×30,7×17,1 cm
Nennung
Leopold Museum, Wien, Inv. 4651
Inventar­zugang
Eingebracht in die Leopold Museum-Privatstiftung 1994
Literatur­auswahl
  • Koloman Moser- Die Sammlung Leopold, hrsg. von Elisabeth Leopold/Stefan Kutzenberger, Wien 2018 (Ausst.-Kat. Leopold Museum, Wien, 18.01.2018-10.06.2018).
  • Koloman Moser 1868-1818, hrsg. von Rudolf Leopold/Gerd Pichler, Wien 2007 (Ausst.-Kat. Leopold Museum, Wien, 25.05.2007-10.09.2007).
Schlag­wörter

Wenn Sie weitere Informationen zu diesem Objekt haben, kontaktieren Sie uns bitte.

Provenienz

Provenienzforschung
im Leopold Museum i

Sie haben eine Anfrage betreffend Provenienz? Kontaktieren Sie uns.