Zum Inhalt springen
ONLINESAMMLUNG

Die Schnitter bei aufziehendem Gewitter, 1922

Leopold Museum,
Wien
Öl auf Leinwand
84×138,4 cm

Künstler*innen

  • Albin Egger-Lienz

    (Stribach bei Lienz 1868–1926 Zwölfmagreien/Bozen)

Derzeit ausgestellt im UG2
Als Albin Egger-Lienz (1868–1926) 1907 für seine Arbeit am *Totentanz * nach Längenfeld ins Tiroler Ötztal kam, berichtete er in einem Brief an seine Frau voll Begeisterung vom „urwüchsigen Menschenschlag“ der dortigen Gegend. Damals entstand die erste Version der Schnitter, die einen sonnigen Tag im Gebirge zeigt. Auf seiner ruhelosen Suche nach dem optimalen Ergebnis stellte Egger-Lienz in den Folgejahren viele stilistische Überlegungen an und variierte das Sujet mehrmals. Die Fassung von 1922 zählt zu den expressivsten. Keine Details und keine individuellen Züge sind zu erkennen; die fast monochrome Komposition setzt sich aus nur wenigen energisch gespachtelten Farbfeldern zusammen. Was in der Lichtmalerei des Jahres 1907 noch als Zustandsschilderung, ja als bloße Momentaufnahme anmuten konnte, wurde hier zu einer Vision von universaler Gültigkeit erhoben: Die schwere Arbeit in einem apokalyptischen Nirgendwo versinnbildlicht gleichsam das menschliche Dasein in Raum und Zeit.

Audio

Audio für Kinder

Objektdaten

Künstler*in​/Autor*in
  • Albin Egger-Lienz
Titel
Die Schnitter bei aufziehendem Gewitter
Datierung
1922
Kunst­strömung
Expressionismus, Naturalismus I Realismus
Kategorie
Gemälde
Material​/Technik
Öl auf Leinwand
Maße
84×138,4 cm
Signatur
Sign. re. u.: Egger Lienz
Nennung
Leopold Museum, Wien, Inv. 532
Inventar­zugang
Eingebracht in die Leopold Museum-Privatstiftung 1994
Literatur­auswahl
  • Wien 1900. Aufbruch in die Moderne, hrsg. von Hans-Peter Wipplinger, Wien 2019 (Ausst.-Kat. Leopold Museum, Wien, ab 15.03.2019).
  • Albin Egger-Lienz: 1868-1926, hrsg. von Gert Ammann/Michael Fuhr, Wien 2008 (Ausst.-Kat. Leopold Museum, Wien, 15.02.2008–29.05.2008).
  • Wilfried Kirschl: Albin Egger-Lienz: 1868-1926; das Gesamtwerk; [Monographie in zwei Bänden], Wien 1996.
Werk­verzeichnis
  • Kirschl 1996: M 453
Schlag­wörter

Wenn Sie weitere Informationen zu diesem Objekt haben, kontaktieren Sie uns bitte.

Provenienz

Provenienzforschung
im Leopold Museum i

Josef Schifferegger, Innsbruck (vor 1926);
Hans Schifferegger, Innsbruck (bis 1985); (1)
Dr. Rudolf Leopold, Wien (1985-1994);
Leopold Museum-Privatstiftung, Wien (seit 1994).

  1. Wilfried Kirschl, Albin Egger-Lienz: 1868-1926. Das Gesamtwerk, Wien 1977, S. 556, M 453; kristallwelten.swarowsky.com, Einst Gasthaus, heute Kristallhaus: https://kristallwelten.swarovski.com/Content.Node/blog/11_SWI_Goldene_Rose.de.html
    (Abfrage 08.10.2021)

Sie haben eine Anfrage betreffend Provenienz? Kontaktieren Sie uns.