Zum Inhalt springen
ONLINESAMMLUNG

Ballspende, Concordia Ball (Entwurf Einband Josef Hoffmann, Tunkpapier von Koloman Moser), 1909

Leopold Museum,
Wien
Leopold Museum,
Wien
Messing, Tunkpapier
14,2×11,1 cm

Künstler*innen

  • Koloman Moser

    (Wien 1868–1918 Wien)

  • Josef Hoffmann

    (Pirnitz/Brtnice 1870–1956 Wien)

  • Wiener Werkstätte
Leider derzeit nicht ausgestellt
Koloman Moser (1868–1918) bewies sein malerisches Talent auch in der Technik der Tunkpapierbilder, mit der er sich ab 1900 eingehend beschäftigte. Bei diesem alten Verfahren wurden Ölfarben in eine flache Wanne gefüllt, die mit Hilfe eines Marmorierkamms oder auch einer Nadel mit Mustern oder Motiven versehen und anschließend mit Papier aufgetunkt wurden. Diese Papiere dienten einerseits als Vorsatzpapier oder Einband von Büchern und andererseits auch als eigenständige Kunstwerke, die vom Künstler signiert und datiert wurden. Programmatisch passte diese wiederentdeckte Kunst gut in das Konzept der Wiener Werkstätte, wo man herausragende handwerkliche Qualität zurück ins tägliche Leben bringen wollte.

Objektdaten

Künstler*in​/Autor*in
  • Entwurf: Koloman Moser
  • Entwurf: Josef Hoffmann
  • Ausführung: Wiener Werkstätte
Titel
Ballspende, Concordia Ball (Entwurf Einband Josef Hoffmann, Tunkpapier von Koloman Moser)
Datierung
1909
Kunst­strömung
Wiener Werkstätte
Kategorie
Kunstgewerbe
Material​/Technik
Messing, Tunkpapier
Maße
14,2×11,1 cm
Signatur
Sign. (Innen erhaben): Wiener Werkstätte
Nennung
Leopold Museum, Wien, Inv. 5309
Inventar­zugang
Neuzugang 2007
Literatur­auswahl
  • Wien 1900. Aufbruch in die Moderne, hrsg. von Hans-Peter Wipplinger, Wien 2019 (Ausst.-Kat. Leopold Museum, Wien, ab 15.03.2019).
  • Meisterwerke Leopold Museum, hrsg. von Hans-Peter Wipplinger, Köln 2018.
  • Koloman Moser 1868-1818, hrsg. von Rudolf Leopold/Gerd Pichler, Wien 2007 (Ausst.-Kat. Leopold Museum, Wien, 25.05.2007-10.09.2007).
Schlag­wörter

Wenn Sie weitere Informationen zu diesem Objekt haben, kontaktieren Sie uns bitte.

Provenienz

Provenienzforschung
im Leopold Museum i

Antiquariat Georg Fritsch, Wien (o.D.);
Leopold Museum Privatstiftung, Wien (seit 2007). (1)

  1. Archiv des Leopold Museums, Bestellbestätigung vom 08.01.2007

Sie haben eine Anfrage betreffend Provenienz? Kontaktieren Sie uns.