Zum Inhalt springen
ONLINESAMMLUNG

Mittagessen („Die Suppe“, II. Fassung), 1910

Leopold Museum,
Wien
Öl auf Leinwand
91×141 cm

Künstler*innen

  • Albin Egger-Lienz

    (Stribach bei Lienz 1868–1926 Zwölfmagreien/Bozen)

Derzeit ausgestellt im UG2
Die Lebensrealität bäuerlicher Bevölkerung in Tirol ins Monumentale und Allgemeingültige zu übertragen, diente Albin Egger-Lienz (1868–1926) als Bildinhalt seines Ölgemäldes Mittagessen oder Die Suppe: Ruhig, bedächtig, gefasst, voller Innerlichkeit sitzen drei Männer und zwei Frauen nach vorn gebeugt in schlichter, ländlicher Kleidung rund um den schweren Tisch und essen stumm und konzentriert ihr kräftigendes Mal. Dabei formuliert Egger-Lienz in flächigem, formalistisch-plastischem Stil und in zurückgenommenem Farbkanon seine Figuren mehr als Typen denn als individualisierte Menschen. Sie tragen etwas Allgemeingültiges und Zeitloses in sich und scheinen der konkreten Realität enthoben. Der Raumausschnitt ist bühnenhaft ausgeleuchtet. Aus dem abgeschlossenen Innenraum mit seiner zeitlupenartigen Beruhigung erlaubt Egger-Lienz einen Fensterausblick auf ein Stückchen Wiesenfläche und ein angeschnittenes Gebäude in Blockhausbauweise. Die Schlichtheit der Szene ist in Hell-Dunkel-Kontrasten und geschlossenen Formen durchkomponiert. Wie andere Bildthemen hat Egger-Lienz das Sujet in seinem Lebenswerk förmlich durchdekliniert – 25 existierende Variationen zeugen davon.

Objektdaten

Künstler*in​/Autor*in
  • Albin Egger-Lienz
Titel
Mittagessen („Die Suppe“, II. Fassung)
Datierung
1910
Kunst­strömung
Expressionismus, Naturalismus I Realismus
Kategorie
Gemälde
Material​/Technik
Öl auf Leinwand
Maße
91×141 cm
Signatur
Sign. li. o.: A EGGER-LIENZ
Nennung
Leopold Museum, Wien, Inv. 715
Inventar­zugang
Eingebracht in die Leopold Museum-Privatstiftung 1994
Literatur­auswahl
  • Trotzdem Kunst! Österreich 1914-1918, hrsg. von Elisabeth Leopold/Ivan Ristić u.a., Wien 2014 (Ausst-Kat. Leopold Museum, Wien, 09.05.2014-15.09.2014).
  • Albin Egger-Lienz: 1868-1926, hrsg. von Gert Ammann/Michael Fuhr, Wien 2008 (Ausst.-Kat. Leopold Museum, Wien, 15.02.2008–29.05.2008).
  • Wilfried Kirschl: Albin Egger-Lienz: 1868-1926; das Gesamtwerk; [Monographie in zwei Bänden], Wien 1996.
Werk­verzeichnis
  • Kirschl 1996: M 274
Schlag­wörter

Wenn Sie weitere Informationen zu diesem Objekt haben, kontaktieren Sie uns bitte.

Provenienz

Provenienzforschung
im Leopold Museum i

Franz Hauer, Wien (1910-1914); (1)
Leopold Hauer, Wien und Dross, NÖ (1914-1968);
Dr. Rudolf Leopold, Wien (1968-1994); (2)
Leopold Museum-Privatstiftung, Wien (1994).

  1. Katalog der Sammlung Franz Hauer (Rekonstruktion), in: Amt der NÖ Landesregierung Abt. III/2, Kulturabteilung (Hrsg.), Künstler (Sammler) Mäzene. Porträt der Familie Hauer, Krems 1996, S. 228; Wilfried Kirschl, Albin Egger-Lienz. Das Gesamtwerk, Wien 1996, S. 534, M 274.
  2. Archiv des Leopold Museums, Schreiben von Leopold Hauer an Rudolf Leopold vom 24.06.1968 und Erklärung von Leopold Hauer vom Dezember 1968.

Sie haben eine Anfrage betreffend Provenienz? Kontaktieren Sie uns.